Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von KiwiThek. Durch die Nutzung von KiwiThek erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern. Weitere Informationen

Änderungen

Wechseln zu: Navigation, Suche

Fürstenhochzeit in Stadlau

290 Bytes hinzugefügt, 10:06, 2. Jan. 2020
K
Maintenance data migration
[[Datei:22_Wappen_Stadlau.jpg|thumb|300px|right|{{ImageCaption|Titel=Wappen von Stadlau|Urheber=de:User:Hieke (original uploader)|Quelle={{2SpaltenLayoutImageMetaSource|Quelle=https://commons.wikimedia.org/wiki/File:AUT_Stadlau_COA.png|Linktext=}}|Lizenz={{ImageMetaLicense|URL=https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/deed.de|TextLizenz=CC0 1.0}}}}]] 
Im Jahre 1234 gab es außerhalb der Stadtmauern von Wien eine prächtige Hochzeit. Man musste hier nämlich keine Steuern für Essen und Trinken bezahlen!
 
Der Babenbergerherzog Friedrich II., der Streitbare, gab seine Schwester Konstanzia dem Markgrafen Heinrich von Meißen zur Frau.
 
Die Ritterspiele zu diesem Fest sollen unter einem Baum stattgefunden haben, der erst 1882 gefällt worden sein soll. Auf diesem Platz steht heute ein Gasthof (Konstanziagasse).
|Bilder=}}
== Externe Links ==
*'''[http://www.sagen.at Sagen weltweit]'''
== Sonstiges ==
*'''<div class="intern">[[Donaustadt (22. Bezirk)|Zum 22. Bezirk]]</div>'''*'''<div class="intern">[[Hauptseite|Zur Hauptseite]]</div>''' [[Kategorie:Sagen aus Wien]]
10.345
Bearbeitungen

Navigationsmenü