Hernals (17. Bezirk)

Aus KiwiThek
(Weitergeleitet von Hernals)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jörgerbad - Natalie Stephan, media wien medienkindergarten.wien, CC BY-NC-SA 3.0 AT
Bärenvilla - Aldo Ernstbrunner commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0 AT
Station Hernals - Gryffindor de.wikipedia.org, CC BY-SA 3.0

Der 17. Wiener Gemeindebezirk heißt Hernals.

Er gehört zu den Außenbezirken.

Fast 53% der Bezirksfläche von Hernals sind Grünflächen. Davon sind über drei Viertel von Wald bedeckt.

Das Jörgerbad ist das älteste Hallenbad der Gemeinde Wien. Es wurde 1912-1914 erbaut. Es hatte sogar ein eigenes Kinderbecken.


Steckbrief

Fläche 11,39 km²
Bevölkerung etwa 57 027 Menschen (1. Jänner 2020)
Grenzt an Alsergrund
Döbling
Josefstadt
Ottakring
Penzing
Währing
Niederösterreich
Wichtige Bauwerke Bärenvilla
Linienamt
Rettungsstation Hernals
Schloss Neuwaldegg
Station Hernals
Wichtige Straßen Dornbacher Straße
Hernalser Gürtel
Hernalser Hauptstraße
Jörgerstraße
Neuwaldegger Straße
Wattgasse


Wusstest du schon, dass ...

  • der älteste noch bespielte Fußballplatz Österreichs der Sportclubplatz in Hernals ist?
  • die Abwärme, die bei der Manner Schnitten-Produktion entsteht, für Warmwasser und Heizung genutzt wird?
  • die Kunsteisbahn Engelmann in Hernals die erste Freiluftkunsteisbahn der Welt war?

Geschichte und Wappen

Bezirkswappen - Grafik: WStLA www.wien.gv.at, CC BY 4.0
Hauptartikel: Geschichte des 17. Bezirks

Das Wappen von Hernals besteht aus drei Teilen. Jeder dieser Teile steht für einen der drei Vororte, aus denen der 17. Bezirk zusammengesetzt wurde.

  • Oben (Hernals): Weintraube auf rotem Grund - Die Traube symbolisiert die ehemalige Lebensgrundlage vieler Hernalser.
  • Unten links (Dornbach): Die beiden gekreuzten Schlüssel stehen für das Benediktiner-Stift Sankt Peter in Salzburg. Dieses hatte die Grundherrschaft von Dornbach und auch von Hernals inne.
  • Unten rechts (Neuwaldegg): Das Bild des Hauses mit dem Weg, den zwei Bäumen und der Wiese symbolisiert den ehemaligen Herrensitz der Ortschaft.

Diese drei Vororte wurden 1892 zusammengefasst und mit dem Namen Hernals nach Wien eingemeindet.

Lage und Grenzen

Lage in Wien - TomGonzales commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0

Lage

Bezirksgrenzen

Grenzen von Hernals - Stadt Wien - ViennaGIS www.wien.gv.at, Standardurheberrechtsschutz
  • Nordosten: Jörgerstraße – Ranftlgasse – Blumengasse – Hildebrantdgasse – Leopold-Ernst-Gasse – Leitmayergasse – Antonigasse – Händelgasse – Kreuzgasse – Kreuzgassenbrücke – Gersthofer Straße – Lazargasse
  • Norden: westlich der Schöffelgasse – südlich dem Gillingerweg – Czartoryskigasse – Jeitnerweg – Möhnergasse – quer zur Herbeckstraße – Schönbrunner Graben – quer zur Josef-Redl-Gasse
  • Nordwesten: Kreuzwiesengasse – nördlich der Neuwaldegger Straße (durch den Wienerwald) – Höhenstraße – Keylwerthgasse – quer bis Niederösterreich
  • Westen: Niederösterreich – Alsbach – Amundsenstraße – Wolfsgraben
  • Südwesten: Moosgraben – Dornbach – Andergasse – quer zur Savoyenstraße – Oberwiedenstraße
  • Süden: Rosenackerstraße – Spinozagasse – Rosenackerstraße – Steinmüllergasse – Sandleitengasse – Liebknechtgasse - Urbangasse – Dürauergasse – Liebknechtgasse – Beringgasse – Zeillergasse – Sautergasse – Wattgasse
  • Südosten: Geblergasse – Wichtelgasse – Wilhelminenstraße – Kloppstockgasse – Haslingergasse – Lorenz-Bayer-Platz – Rosensteingasse – Johann-Nepomuk-Berger-Platz – Ottakringer Straße – Veronikagasse – Lerchenfelder Gürtel
  • Osten: Hernalser Gürtel


Wichtige Bauwerke

Schloss Neuwaldegg - Natalie Stephan, media wien medienkindergarten.wien, CC BY-NC-SA 3.0 AT
Hauptartikel: Bauwerke des 17. Bezirks

Das Schloss Neuwaldegg (Schloss Schwarzenberg) sowie sein prachtvoller Garten zählen zu den Sehenswürdigkeiten des Bezirks.

Weitere wichtige Gebäude sind das Magistratische Bezirksamt oder die Bärenvilla.

Eine Fabrik von Manner - der Hersteller der rosa verpackten Schnitten - steht auch im 17. Bezirk.


Museen

Rettungsmuseum - Natalie Stephan, media wien medienkindergarten.wien, CC BY-NC-SA 3.0 AT
Hauptartikel: Museen des 17. Bezirks

Allerlei Wissenswertes über die Geschichte des Bezirks bietet das Bezirksmuseum.

Das Rettungsmuseum präsentiert die Entwicklung der Wiener Rettung von einst bis heute.


Glaubenshäuser

St. Anna Kapelle in Dornbach - Michael Kranewitter (Geiserich77) commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0

Es gibt mehrere römisch-katholische Kirchen im Bezirk. Zu ihnen gehören die Marienkirche oder die Sühnekirche.

Zur Pfarre Dornbach gehören die St. Anna Kapelle, die Schafbergkirche und die Pfarrkirche Dornbach.

Die außergewöhnlichste ist vermutlich die Kalvarienbergkirche. Sie befindet sich auf einem künstlich geschaffenen Berg, dem Kalvarienberg.


Spital

Krankenhaus Göttlicher Heiland - Peter Gugerell commons.wikimedia.org, CC0 1.0

Krankenhaus Göttlicher Heiland

Dornbacher Straße 20-28

Das Ordensspital wurde 1935 eröffnet.

Im Laufe der Jahre wurde es immer wieder um- und ausgebaut.

Das private Krankenhaus verfügt über rund 280 Betten.


Denkmäler

Mühlstein - Michael Kranewitter commons.wikimedia.org, CC BY-SA 4.0
Hauptartikel: Denkmäler des 17. Bezirks

Es gibt verschiedene Denkmäler in Hernals.

Darunter befinden sich beispielsweise ein Mühlstein oder ein Markstein der Hernalser Wasserleitung.

Das Türkenkreuz erinnert an die Türkenbelagerung.


Straßen, Gassen und Plätze

Hernalser Hauptstraße - Gugerell commons.wikimedia.org, CC0 1.0
Hauptartikel: Plätze des 17. Bezirks

Zu den wichtigen Verkehrsadern des Bezirks zählen unter anderem die Dornbacher Straße, der Hernalser Gürtel, die Hernalser Hauptstraße und die Kalvarienberggasse.

Der Elterleinplatz und Rudolf-Kirchschläger-Platz sind nach Persönlichkeiten benannt.


Gewässer und Brücken

Einlaufbauwerk in den Bachkanal für den Alserbach - Geiserich77 commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0
Hauptartikel: Gewässer in Wien
Hauptartikel: Brücken in Wien

Hernals entstand ursprünglich an der Als (auch Alsbach oder Alserbach genannt).

Auch heute noch ist dieser Bach vorhanden.

Allerdings wurde der Alserbach bis Ende des 19. Jahrhunderts vollkommen verbaut (genauso wie der Ottakringerbach).

Es gibt auch noch andere kleine Bäche wie den Eckbach, Jägerbach oder den Kräuterbach.

Die Lidlbrücke führt nicht über Wasser sondern die Bahngleise der S45.


Öffentliche Verkehrsmittel

Straßenbahnremise Wattgasse - Natalie Stephan, media wien medienkindergarten.wien, CC BY-NC-SA 3.0 AT
Hauptartikel: Öffentliche Verkehrsmittel

Durch Hernals fahren eine Vielzahl an Öffis. Zu ihnen gehören unter anderem:

Die U6 verläuft genau genommen entlang der Bezirksgrenze, dem Gürtel.


Parks

Pezzlpark - Natalie Stephan, media wien medienkindergarten.wien, CC BY-NC-SA 3.0 AT
Hauptartikel: Parks des 17. Bezirks

In Hernals befinden sich mehr als 20 städtische Parkanlagen.

Der Schwarzenbergpark ist riesiger Erholungsraum und geht in den Wienerwald über. Ein weiterer recht großer Park im Bezirk ist der Christine-Nöstlinger-Park (vormals Lidlpark).

Viele Parks sind nach Persönlichkeiten benannt wie beispielsweise der Lorenz-Bayer-Park oder der Frederic-Morton-Park (vormals) Pezzlpark.

Im Bezirk gibt es über 20 Spielplätze. Davon sind rund 5 Ballspielplätze.

Freizeit und Kultur

Metropol - Natalie Stephan, media wien bilddb.lehrerweb.wien, CC BY-NC-SA 3.0 AT

Über den Dächern Wiens können Gäste im Sommer auf der Kunsteisbahn Engelmann Fußball spielen und im Winter eislaufen.

Zum Baden geht es ganzjährig ins Jörgerbad. In der warmen Jahreszeit bietet auch das Neuwaldegger Bad Abkühlung.

Der älteste noch bespielte Fußballplatz Österreichs – der Sportclubplatz – befindet sich im Bezirk. Er ist seit 1904 Heimstätte des Fußballvereins Wiener Sportclub.

Im Bezirk befinden sich mit dem Metropol und der Kulisse zwei Theater.


Sagen und Geschichten

Hernals ist Schauplatz für einige sehr spannende Sagen:


Sonstiges

Zur Hauptseite